PASSGENAUE LÖSUNGEN FÜR
ZUFRIEDENE KUNDEN.

    CDM-Anwendungen

    Clean Development Mechanism (CDM)

     

    Der "Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung" (Clean Development Mechanism - CDM) wurde 1997 mit dem Kyoto Protokoll eingeführt. Dieses Instrument soll Industriestaaten ermöglichen, den Ausstoß von Treibhausgasen auch durch Projekte in sogenannten Entwicklungsländern zu reduzieren und somit zur weltweiten Stabilisierung bzw. Reduktion der Treibhausgasemissionen beizutragen. Die dort erzeugte Emissionsreduktion kann in Form von Emissionsminderungszertifikaten (CER) über den Emissionshandel verkauft oder in der eigenen Emissionsbilanz gutgeschrieben werden.

    CDM-Projekte müssen im Zuge einer Registrierung veröffentlicht werden und sicherstellen, dass die Emissionsminderungen messbar und verifizierbar sind. Hierzu hat die United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) Richtlinien und Methodologien veröffentlicht, die im Rahmen der Zertifizierung für jedes einzelne Projekt überprüft werden.